In meinem vorherigen Artikel „Elternzeit in Vancouver mit 2 Kindern“ bin ich auf den Alltag in Vancouver mit einigen Tipps eingegangen. Alles schön und gut, aber welche Stadtteile sind für Familien zum Übernachten zu empfehlen?

Generell würde ich für einen längeren Aufenthalt in Vancouver einen Stadtteil wählen, der nicht nur sicher sondern auch zentral gelegen ist. In den nun aufgelisteten Stadtteilen ist kein Auto nötig, es ist so gut wie alles mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen oder unsere Empfehlung – Fahrräder mieten/kaufen –.

Kitsilano: Zählt zu einer der besten Lagen in Vancouver. Direkt am Wasser gelegen sind die ganzen Strände nur einen Katzensprung entfernt. Wer nicht ins Wasser möchte kann in den großen Parkanlagen mit ihren Spielplätzen die Nachmittage verbringen. Der Kitsilano Pool ist ein Salzwasser Schwimmbad direkt am Strand.

Fairview:
Ecke South Granville/Broadway: Sehr schön gelegen, ruhig aber doch auch sehr lebhaft mit vielen kleinen Geschäften. Unweit davon ist Granville Island, wo es einen Waterspraypark mit großem Spielplatz gibt. Für die Erwachsenen sind zahlreiche Restaurants sowie eine Feinschmecker Großmarkthalle vorhanden.

Ecke Cambie Street/W 12th: Hier haben wir in unserer Elternzeit gewohnt. Das war wirklich eine perfekte Ausgangslage für alle Unternehmungen. In fünf Minuten waren wir an der U-Bahn (skytrain), welche von dem Ausgangspunkt circa 15 bis 20 Minuten zum Flughafen und fünf Minuten bis Downtown braucht. Auch sonst waren alle Geschäfte für den täglichen Gebrauch im Handumdrehen zu Fuß zu erreichen.

Alley W12th Vancouver

Mt. Pleasant: Main Street ab Höhe Broadway ist mein persönliches Lieblingsviertel. Hier findet man viele kleine Vintage-Shops, Cafes und ein angenehmes Flair rundherum. Auf Höhe der 21th gibt es einen ganz tollen Waterspraypark mit großer Grünfläche. Hier haben wir einige schöne Sommertage mit einem kleinen Picknick verbracht.

Vancouver ist klassisch nordamerikanisch in seiner Stadtplanung aufgeteilt. Block für Block. Was sehr hilfreich ist, denn es ist immer gut abzuschätzen, wo man sich gerade befindet, beziehungsweise wie weit weg man von Downtown ist.

Es ist meistens eine Avenue mit der eine Straße kreuzt. Je höher die Nummer der Avenue ist, um so weiter ist das von Downtown und damit der Stadtmitte weg. Z.B. 6th Ave -> Cool, 42th Ave -> nicht mehr laufbar und du bist auf die öffentlichen Verkehrsmittel angewiesen.

Wir haben in Vancouver keine Kriminalität selbst erfahren. Wir waren sogar sehr überrascht, das wir sehr selten die Feuerwehr/Polizei hörten obwohl wir an einer der größten Straßen, Cambie Street, gewohnt haben. Jedoch sind wir bei einem Spaziergang durch die City in einer Gegend gelandet, die nicht sonderlich schön, sogar eher erschreckend für uns war. Direkt nach einem beliebten Touristenviertel Gastown, beginnt der Drogen Slum von Vancouver. Downtown Eastside im speziellen East Hastings Street Ecke Carrell Street bis Ecke Main Street. Einheimische haben uns gesagt, dass auch hier nichts wirklich gefährlich ist, aber hier tummeln sich eben Drogensüchtige und Obdachlose.

Vancouver ist eine sehr Fahrrad freundliche Stadt. Die Stadt Vancouver möchte das Fahrradfahren so sicher wie möglich machen und hat ein komplettes Bike Netzwerk ausgebaut. Diese Bike Lanes sind komfortabler und auch stressfreier für Fahrradfahrer, vorallem wenn man mit Kids unterwegs ist. Mit der Cycling Map kann man sich einen Überblick verschaffen, wo überall easy mit dem Fahrrad gefahren werden kann.

bike lane vancouver

Waterfront Vancouver

Mit unseren zwei Drahteseln, die wir uns über craigslist gekauft haben und unserem Thule Fahrradanhänger, den wir aus Deutschland mitgenommen hatten, konnten wir fast die gesamte Stadt erkunden. Wir waren so gut wie jeden Tag mit den Rädern unterwegs. Wenn wir einmal nicht mit den Rädern unterwegs waren, haben wir Vancity mit den öffentlichen Verkehrsmitteln erkundet. Das Netz ist sehr gut ausgebaut und ermöglicht einen Urlaub in Vancouver ohne Auto. Das öffentliche Verkehrsmittelnetz translink hat eine App in der immer vom aktuellen Standort aus die nächsten Verbindungen angezeigt werden oder von vornherein sein Trip geplant werden kann. Es gibt eine U-Bahn, Busse, einen Seabus der nach North Vancouver fährt (hier unbedingt einen Abstecher in den Lynn Canyon Park machen).

Skytrain Vancouver